Remover

Es gibt zwei Methoden, um ein fehlerhaftes Tattoo zu entfernen: den Laser oder den Remover.

Der Remover ist eine Suspension, die mit einem Pigment interagiert und es allmählich von der Haut ausstößt. Lippen- oder Augenbrauen- sowie Körpertattoo können entfernen wwerden. Die Methode ist sanft und für jeden geeignet. Nur die Lasermethode kann damit konkurrieren. In schwierigen Fällen können Sie den Laser und den Entferner kombinieren.

Wir unterscheiden zwischen sauren, salzhaltigen und alkalischen Entfernern.

Ich habe mich für alkalische Entferner entschieden.

Entferner, die alkalische Komponenten enthalten, wie Natriumhydroxid, Kaliumhydroxid, Calcium, werden zur chemischen Entfernung von Pigmenten jeglicher Zusammensetzung und Farbe verwendet.

Bei Verwendung eines alkalischen Entferners sind Narben oder Entzündungen nur möglich, wenn der Klient nach dem Eingriff ernsthaft gegen die Pflegeberegeln verstößt. Alkalische Entferner enthalten häufig CaO, Branntkalk. Bei Kontakt mit Wasser wandelt sich Branntkalk in gelöschten Kalk Ca (OH) 2 um. Diese chemische Reaktion gibt viel Wärme ab. Innerhalb von 72 Stunden nach dem Eingriff darf die behandelte Oberfläche nicht mit Wasser in Kontakt kommen.

Vorteile des Verfahrens:

  • Weniger Schmerz;
  • Nach 4-5 Tagen können Sie Kosmetika verwenden und die betroffene Haut benetzen.
  • Die Krusten sind klein, nicht wahrnehmbar;
  • Die Sitzung ist schnell (dauert 10 bis 20 Minuten).
  • Minimales Risiko für Verbrennungen und Hyperpigmentierung;
  • Ödeme sind minimal;
  • Geeignet für alle Hauttypen;
  • Entfernt das Pigment unabhängig von seiner Farbe;
  • Kann von einem Kosmetiker durchgeführt werden.

 

Gegenanzeigen

  • HIV, AIDS;
  • Diabetes;
  • Schwangerschaft;
  • Stillen;
  • Tendenz zur Bildung von Keloiden;
  • Sehr empfindliche Haut;
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • bösartige Tumoren;
  • Hormonelle Medikamente einnehmen;
  • Antikoagulanzien einnehmen;
  • Geschwächte Immunität;
  • Vorherige Chemotherapie;
  • Epilepsie